DEA-Regler

Mehr Effizienz beim Einspeisemanagement

Wenn Erzeugungsanlagen verschiedener Hersteller einen gemeinsamen Einspeisepunkt teilen, wird ein herstellerneutraler EZA-Regler benötigt. Mit unserer Lösung, dem dezentralen Erzeugungsanlagen-Regler erfüllt man alle gängigen Anforderungen der Netzbetreiber, sowie alle Anforderungen aus der technischen Richtlinie FGW TR 8. Der DEA-Regler ist ein herstellerunabhängiger EZA-Regler zur Regelung der Wirk- und Blindleistung. Berücksichtigt man diese Problematik nicht, läuft man Gefahr, den Anspruch auf die Einspeisevergütung zu verlieren.

Durch moderne Architektur der Leittechnik ist der DEA-Regler über eine verschlüsselte webbasierte Schnittstelle erreichbar.

Möchten Sie mehr Informationen zu diesem Produkt?

Durch den Einsatz des DEA-Reglers

wird die Wirkleistung am Netzverknüpfungspunkt (NVP) exakt geregelt

wird die Blindleistung optimal geregelt

werden die netzspezifischen Anforderungen eingehalten

werden alle Ereignisse am Netzverknüpfungspunkt (NVP) gemessen und protokolliert

werden die Vorgaben gemäß FGW TR8 eingehalten.

In jedem EEG Projekt mit einer Einspeiseleistung >1 MW, welches innerhalb Deutschlands aufgebaut wird, benötigt man einen EZA-Regler.

Bei Energieerzeugungsanlagen, wie z. B. Windparks mit unterschiedlichen Herstellern

oder

bei Energieerzeugungsanlagen, die eine Kompensationsanlage benötigen

oder

bei Energieerzeugungsanlagen am Höchstspannungsnetz

Dann bekommt man in der Regel kein Anlagengutachten und verliert damit den Anspruch auf die EEG Einspeisevergütung.

  • Für Netzanschlüsse in der Hoch- und Mittelspannung
  • Bei heterogenen, aber auch in homogenen Windparks
  • Bei PV-Parks
  • Bei Mischparks, d. h. beispielsweise, wenn Wind- und Solarparks an einem gemeinsamen Netzverknüpfungspunkt einspeisen.
  • Der zuständige Parkverantwortliche wird per Mail und / oder SMS informiert.
  • Die Energieerzeugungsanlagen bekommen die entsprechenden Sollwerte übermittelt.
  • Alle Vorgänge und Abschaltungen werden in der Historie gespeichert.

Ja. Der DEA-Regler erfüllt in seinem gesamten Leistungsumfang die Anforderungen der Technischen Richtlinie TR 8 und die Vorgaben der Energieversorgungsunternehmen.

Ja, ein Komponentenzertifikat gem. TR 8 Rev. 7 ist vorhanden. Das Deckblatt zum Zertifikat können Sie sich hier anschauen.

Wir bieten einen ganzheitlichen Blick auf das Projekt und entsprechenden Support während der gesamten Projektphase. Gerne unterstützen wir Sie auch bei der Planung und begleiten die Zertifizierung nach FGW TR 8.

Die erste Referenz ist das Umspannwerk Löwenstedt. Dies wurde im November 2013 von der ee technik mit vier DEA-Reglern ausgerüstet. Diese Regeln je einen 50/63 MVA Transformator in der Spannungsebene 110/30kV.

Weitere Referenz Projekte finden Sie in unserer Referenzliste: Hier klicken!

Mit unseren beiden Lösungen schaffen wir eine Verbindung – entweder via Mobilfunkanbindung (LTE) oder satellitengestützte DSL-Verbindung.